Die unterschätzte Macht der Weisheit

Die unterschätzte Macht der Weisheit, ein interessantes Thema und brandaktuell in dieser Endzeit. Wir sollten Weisheit an die erste Stelle setzen, um zu wissen, wie wir handeln und reden sollten.


Die Weisheit die „von oben kommt“. Sie fällt nicht einfach so  vom Himmel…. So jetzt hab ich sie….

Man sagt zwar „wenn man alt ist, ist man weise…eben durch die Lebenserfahrung“…

Das stimmt aber nicht immer. Man kann alt sein und sehr unweise sein.

Denn Weisheit = wenn wir die Erkenntnis tun!

Also wenn wir durch die Erkenntnis immer und immer wieder nur tun und nichts dabei lernen, ist es keine Weisheit!

Dann ist es eine Erfahrung, die wir im Laufe des Lebens sammeln und Gott baut uns aber nicht durch Erfahrung auf, sondern durch sein Wort.

Sprüche 4,7 sagt uns „Der Weisheit Anfang ist: Erwirb Weisheit und um allen deinen Erwerb erwirb Verstand (Einsicht)!“

Gott erhebt die Weisheit in dem er sagt: “Der Weisheit Anfang ist = Erwirb Weisheit”

Weisheit ist nicht nur Wissen oder Information, sondern eine Offenbarung von Gott.

 

Und wer gibt uns Weisheit?

Sprüche 2,6 „Denn der HERR gibt Weisheit, aus seinem Munde kommen Erkenntnis und Verstand .“ (SCH)

Der Herr gibt uns Weisheit! aus seinem Munde kommen Erkenntnis (Wissen) und Verstand (Einsicht, Klugheit).

 

Salomo

Salomo war der weiseste, reichste und geehrteste König Israels. Er war der Erbauer des ersten jüdischen Tempels in Jerusalem und der dritte König in Israel nach Saul und seinem Vater David.

Als Gott, Salomo fragte was er sich wünschte (1.Könige 3,5-14), und er um Weisheit bat, war Salomo gerade mal 20 Jahre alt!

Erstaunlich, da 20 jährige heutzutage andere Interessen haben, als nach Weisheit zu bitten.

Er bat nicht um den Tod seiner Feinde oder um Reichtum. Deshalb segnete Gott ihn zusätzlich mit Reichtum und Ehre.

Hier einige interessante Zusammenfassungen von Salomons Reichtum:

  • Salomo baute für Gott ein Haus, das Gebäude wurde umgerechnet auf 56 Milliarden Dollar geschätzt.
  • Architekten Verein aus Ilinoi, schätze 1925 das sich Salomons Reichtum auf 200 Milliarden Dollar belief.
  • Alleine die goldenen Trompeten, sind je über 1 Millionen Dollar, kosten.
  • Die Kleider der Priester kosteten mehr als 10 Millionen Dollar
  • Die tägliche Nahrungsversorgung an seinem Hof kostete 17´000 Dollar
  • Für Opfer, also Schafe, Ochsen .. wurden mehr als 10 Millionen Dollar ausgegeben
  • Steuern die in Geld abgegeben wurden, würde heute mehr als 300 Millionen geben.

Ein klarer Beweis, dass Gott nichts gegen Reichtum hat. Gott möchte uns Reichtum und Ehre geben. Doch zuerst sollen wir nach Weisheit streben.

 

Wir lesen in Sprüche 3,16

In ihrer Rechten ist langes Leben, in ihrer Linken Reichtum und Ehre.“ (SCH)

  • In ihrer Rechten = langes Leben (Wohlbefinden, Gesundheit..)
  • In ihrer Linken = Reichtum und Ehre (Ansehen, Anerkennung)

Was sagte Josua 1,7

„Sei du nur stark und sehr fest, daß du darauf achtest, zu tun nach dem ganzen Gesetz, das dir mein Knecht Mose befohlen hat; weiche nicht davon, weder zur Rechten noch zur Linken, auf daß du allenthalben weislich handeln mögest, wo du hingehst!“ (SCH)

Weiche nicht davon ab! Lass Gottes Wort vor deinen Augen sein.

Jesus ist für uns zur Weisheit geworden

1.Kor. 1,30

Durch ihn aber seid ihr in Christus Jesus, welcher uns von Gott gemacht worden ist zur Weisheit, zur Gerechtigkeit, zur Heiligung und zur Erlösung,“ (SCH)

Jesus ist meine und Deine Weisheit geworden. Als erstes zur Weisheit, dann zur Gerechtigkeit, dann zur Heiligung und zur Erlösung. Hallelujah

Weisheit kann wachsen

Als Jesus noch jung war können wir lesen das dort steht

Lk 2,52 „ Jesus nahm an Weisheit zu“

Auch der Same der Weisheit, ist in uns gelegt worden, wie auch Glaube, Liebe, Geduld ect. und kann wachsen.

Salomo hatte kein langes Leben

Erinnern wir uns an Salomo 1.Könige 3,12-14

Gott gab Salomo sofort Reichtum und Ehre – also die linke Hand der Weisheit. Was war mit der rechten Hand? – dem “langes Leben”?

Salomo erhielt kein langes Leben, denn er starb mit 60 Jahren.

Warum?

Das Lesen wir im 1. Könige 3,14
„Und so du in meinen Wegen wandeln wirst, daß du meine Satzungen und Gebote beobachtest, wie dein Vater David gewandelt ist, so will ich dir ein langes Leben geben!“

Gott hatte Salomo unter Vorbehalt ein langes Leben versprochen, wenn er die Gebote hält.

Wenn wir Salomos Geschichte lesen, werden wir sehen, das er Unmengen an Frauen hatte, davon auch einige die Götzen angebetet hatten und er sich mit reißen ließ.

Somit hat Salomo gegen Gottes Gebot verstoßen, weil Gott nicht möchte dass wir Götzendienst tun. Götzen trennen uns von Gott.

Jakobus 1,5 „Wenn aber jemand von euch Weisheit mangelt, <so> erbitte er <sie> von Gott, der allen willig gibt und nichts vorwirft, und sie wird ihm gegeben werden.“

Wenn jemand Weisheit mangelt, so erbitte er sie von Gott. Gott wird nicht sagen, wie oft soll ich dir das noch auf zeigen….

„vorwirft“ = nicht beschimpfen, jmdm. etw. vorhalten, vorwerfen, tadeln

Gott mag es wenn wir zu Ihm kommen.

Sprüche 9,1-5

„Die Weisheit hat ihr Haus gebaut, hat ihre sieben Säulen ausgehauen.2  Sie hat ihr Schlachtvieh geschlachtet, hat ihren Wein gemischt, auch ihren Tisch gedeckt. 3 Sie hat ihre Mägde gesandt, lädt ein auf den Höhen der Stadt: 4 Wer unerfahren ist, der kehre hier ein! Wer ohne Verstand ist, zu dem spricht sie: 5  Kommt, esst von meinem Brot und trinkt von dem Wein, den ich gemischt! 6 Lasst fahren die Torheit und lebt und schreitet einher auf dem Weg der Einsicht!“ (ELB)

Die Weisheit (Jesus) ruft zu uns! Gottes Wort ist wie eine Festtafel und sagt: kommt esst und trinkt, das was eurem Leben Bedeutung geben kann.

Vers 4 sagt es noch schöner, „du unerfahrener“… du musst nicht studiert haben, du brauchst nicht eine Theologische Sichtweise um Weisheit von Gott zu empfangen… weil Gott schenkt dir das umsonst!

Das einzige was du brauchst ist ein belehrbares (sanftmütiges) Herz. Wenn du kein belehrbares Herz hast, dann hast du die Tür deines Herzens verschlossen, für das was Gott dir eigentlich geben möchte.

 

Sprüche 3,14-15 „Denn ihr Erwerb ist besser als Gelderwerb, und ihr Gewinn geht über feines Gold. 15 Sie ist kostbarer als Perlen, und alle deine Schätze sind ihr nicht zu vergleichen.“ (SCH)

Wenn wir Weisheit erlangen ist es besser als Geld, und ist mehr wert als feines Gold… Kostbarer als Perlen und alle deine Schätze sind nicht zu vergleichen.

Also mehr wert als Häuser, Autos und so weiter, also von unschätzbarem Wert!

Schlußwort

Unterschätze die Macht der Weisheit nicht! So wertvoll wie diese Weisheit ist, sollten wir jeden Tag um Weisheit bitten und auf die Nummer 1 der Bittliste stellen.

Sprüche 4,7 sagt uns „Der Weisheit Anfang ist: Erwirb Weisheit..”

Zuerst Weisheit, dann wird dir alles andere hinzugetan werden.

 Sprüche 3,17-18 „Ihre Wege sind liebliche Wege und alle ihre Pfade Frieden. 18 Sie ist ein Baum des Lebens denen, die sie ergreifen; und wer sie festhält, ist glücklich zu preisen. „

Da dieses Thema sehr umfangreich ist, habe ich ein Video gemacht mit vielen Bibelstellen und Erklärungen, die ich hier nicht erwähnt habe.

Deshalb verweise ich beide Videos auf Youtube:

1 Teil “Die unterschätzte Macht der Weisheit”

2 Teil “Die unterschätzte Macht der Weisheit”

Ich wünsche Gottes Segen – Claudia Kenngott

Setze Dich zu Christus

Wer im Schutz des Höchsten lebt, der findet Ruhe im Schatten des Allmächtigen.
(Pslam 91,1 NLB)

Wohin man sieht, ob es im Fernsehen ist oder in den Sozialen Medien, überall wird Angst ausgestrahlt und leider auch in den christlichen Medien.

Doch es ist wichtig, dass wir uns nicht von der Angst überfluten lassen, dass würde uns nur unnötig viel Schaden zufügen. Wenn die Angst über Dich gekommen ist, solltest Du überlegen und prüfen, womit Du Deinen Verstand gefüttert hast.

Waren es die letzten Nachrichten? Glaubst und nimmst Du alles in Dir auf, was diese berichten? Oder glaubst Du das was unser Herr Jesus am Kreuz in Golgatha vollbracht hat?

Der Psalm 91 ist ein Gebet des Schutzes, ich liebe diesen Psalm. Doch ich möchte hier bei dem ersten Vers, etwas aufzeigen. Das Wort “lebt oder auch leben” in diesem Vers, ist auf hebräisch “jaschab” und bedeutet “hinsetzen, bleiben oder sich niederlassen”.

So beginnt nun der Vers in Psalm 91 so. Gott sagt, wenn DU Schutz suchst, komm und setz Dich zu mir. Denn Seine Liebe, Frieden und die ganzen Segnungen können fließen, wenn wir zur Ruhe kommen. Wo kommen wir zur Ruhe? wo wir uns wohl und sicher fühlen, ist es nicht so?

Das Wort sitzen, bleiben oder sich niederlassen bedeutet, das wir nicht wie aufgeschreckte Hühner umherlaufen müssen. Gott möchte, dass wir uns zu IHM setzen und IHN machen lassen.

Während eines Gebetsabend, es war kalt, betete ich. Ich weiß nicht warum, doch ich hatte plötzlich ein Bild vor Augen, es war so wunderschön. In diesem Bild saß ich mit den Füßen angewinkelt auf dem Boden, meine Arme über die Knie verschränkt. Links von mir sah ich einen Arm (ich glaube es war der Arm, von unsrem Herrn Jesus Christus), der eine warme Decke über mich legte und ich fühlte mich so warm und geborgen.

Wir müssen nicht in Angst leben, dass hat Jesus durch sein wertvolles Blut bereits bezahlt. Durch sein Blut, können wir Frieden, Geborgenheit und Schutz bei unserem Vater finden.

Mit welchen Problemen Du auch zu kämpfen hast, ob dunkele Gedanken, Selbstmordgedanken, Schlafstörungen und so weiter, entdecke wie gut Gott ist! ER liebt Dich über alles und möchte Seine schützende Hand über Dich halten.

Gottes Segen – Claudia Kenngott

 

Unsere Gedanken sind wichtig

Unsere Gedanken sind wichtig

Darum leget allen Schmutz an Vorrat von Bosheit ab und nehmet mit Sanftmut das euch eingepflanzte Wort auf, welches Eure Seelen retten kannJak.1,21 (Schlachter)

Ich möchte dir heute zeigen wie wichtig es ist, was wir denken und welche Kraft dahinter steckt.

Darum leget allen Schmutz… Das Wort Schmutz vom grie. übersetzt bedeutet “nous” = Sinn, denken, Verstand, Verständnis, Absicht, Gesinnung, Gemüt.
Gott erneuert beim Gläubigen den Sinn (Röm.12,2), der zuvor verfinstert und verblendet war und gibt ihm die Gesinnung des Christus (1.Kor.2,16).

Mit unserem Verstand, der zur Seele gehört, können wir planen, organisieren und denken. Paulus sagte wir müssen unsere Gedanken erneuern. Warum ? Unser “alter Mensch” war Rechthaberisch, Egoistisch, Geizig, Stolz, voller Zorn und Hass. Das sind nicht besonders gute Eigenschaften gegenüber Gott.

Doch will uns der Teufel von den Segnungen, die man durch gute Gedanken erhält, fernhalten. Überlege wie oft Du Dich am Tag entscheiden musst. Ob gut oder böse liegt in Deinen Gedanken.

Wir sollen so denken, wie Jesus es getan hat (Phil.2,5).

Wenn Du morgens aufstehst und denkst, mist was für ein schlechter Tag ich würde lieber zuhause bleiben. So kannst Du sicher sein das du eines Tages wirklich daheim bleibst und dich krank meldest obwohl du nicht krank bist.
Beginne den Tag positiv und danke Gott für den neuen Tag. Bitte Gott das dir heute etwas Gutes passiert und du aus dem Guten wieder was Gutes geben kannst.

Gib Deinen Gedanken gute Nahrung durch das Wort Gottes und handle darnach. Lies was Jesus gemacht hat.
Wenn Du morgens aufstehst und der Gedanke überkommt dich, was für ein schlechter Tag heute ist, so sprich es aus, was für ein toller Tag heute ist und Gott nur gutes für Dich hat.
Wenn Dich jemand anpöbelt dann sei nicht wie derjenige sondern denke dir “Gott segne Dich”.

Gottes Segen – Claudia Kenngott