Gutes tun, bringt Freude mit sich

Gutes tun, bringt Freude mit sich.

“Eine segnende Seele wird gesättigt, und wer andere tränkt,
wird selbst erquickt”
Sprüche 11,25 (Schlachter)

Ich möchte Dich im Gutes tun bestärken. Jesus hat sehr viel Gutes getan, das weißt Du sicherlich und wir sollen Jesus nachfolgen und es ihm nachmachen.

Wie fühlst Du Dich wenn Dich jemand mit zur Arbeit, in seinem Auto mitnimmt oder Dich Deine beste Freundin oder Bekannte, Dich zum essen einlädt. Ist es nicht schön wenn jemand an Dich denkt und Du dieser Person nicht gleichgültig bist ?

In der heutigen Zeit ist Stress, Egoismus, Geiz, wie man es auch aus der Werbung wie “Geiz ist geil” an erster Stelle. Es wird kaum noch auf andere gesehen und genau das ist der Punkt.

Wir sind nicht wie die anderen und das sollte uns unterscheiden. Durch den Stress der in dieser Welt herrscht mit all den Problemen und Nöten, wird oftmals der Nachbar, Freunde, Fremde oder sogar die Familie zurück gestellt.

Im Galater 6,10 lesen wir folgendes:

Wir sollen wo es nur geht und die Gelegenheit haben, jedermann Gutes tun, und bevorzugt die Christen in Jesus. Ist das nicht schön? Ich liebe diesen Vers.

Egal wo Du Dich befindest, sobald die Gelegenheit sich ergibt, tue Gutes. Ich selbst hatte es vor nicht all zu langer Zeit in der Arbeit, selbst erlebt. Es war so ein tolles Gefühl etwas Gutes zu tun! So wie wir es in Sprüche 11,25 lesen, wir werden fröhlich. Es ist auch nicht schwer. Wenn Du jemand bist der es nicht gewohnt ist, Gutes zu tun, dann solltest du damit sofort anfangen.

[bctt tweet=”Gutes tun, bringt Freude mit sich…” username=”dasLebenmitGott”]

Im Jes. 1,17 sagt uns Gott …

..das wir “lernen” sollen, Gutes zu tun. Warum sagt uns Gott, das wir das lernen sollen?
Weil wir nicht daran denken, zum Beispiel wegen Stress und es deshalb auch nicht tun können. Es ist alles andere wichtiger.
Wenn Du auf dem Weg zu einem Zahnarzt Termin bist und bist schon spät dran, weil Du Dich mit dem Nachbarn verplappert hast und fährst die Strasse entlang und siehst am Straßenrand eine ältere Dame, die die Straße überqueren möchte, würdest Du anhalten und dieser alten Dame helfen ?

Gutes tun, ist eine innere Einstellung und wenn Du diese Einstellung hast, dann bist du dem Heiligen Geist gegenüber feinfühlig und er kann Dich auf Situationen hinweisen. Stell Dir vor, wie die Welt wäre, wenn jeder und ich meine wirklich jeder, etwas Gutes tut.

Es würde eine Kettenreaktion geben, wie sie noch nie dagewesen wäre. Das wäre die Erniedrigung schlecht hin für den Teufel, der nicht möchte, das Du etwas Gutes tust noch das Gutes in der Welt geschieht.

Ein Beispiel von Jesus : Jesus hatte viel Stress, als die Volksmenge ihn bedrängte (Mark.5,21) und doch nahm er sich Zeit für eine Frau die Ihn berührte und Kraft von Ihm ausging. Er hätte sie anmotzen können, tat er aber nicht.

Beginne noch heute, mit dem Gutes tun und freue Dich, denn die Freude am Herrn ist unsere Stärke. Warte nicht auf den richtigen Moment oder irgendwelche richtigen Umstände. Gottes Grundprinzip ist das säen und ernten.
Danke Gott auch in den Kleinigkeiten, denn alles Gute kommt von Gott!

AMEN – Claudia Kenngott

Ich bin Christ, wie gehe mit Zorn um?

Ich bin Christ, wie gehe ich mit Zorn um? Wir Christen wissen, dass wir nicht zornig sein sollen. Richtig? Und wenn wir es doch werden, dann kommt unser schlechtes Gewissen und fühlen uns schuldig vor Gott.

Weiter lesen…

Inventur der Gedanken

Gedanken ob positiv oder negativ, sie kommen und gehen. Es ist lange her… dass ich vor 29 Jahren, Jesus als meinen Herrn und Retter angenommen habe. Mit der neuen Geburt sind wir errettet und alles ist neu geworden
(2 .Kor. 5,17) doch…

Weiter lesen…

Die Kraft der Saat

Die Kraft der Saat ist das Thema das ich in das neue Jahr Euch reichen möchte.

Ich glaube es ist wichtig darüber zu sprechen weil der ein oder andere auch wenn man von neuem geboren ist und Jesus im Herzen hat sein oder ihr Acker fruchtlos ist.

Und nun möchte ich Euch ermutigen…

Das hier… wird Euch heute begeistern und viele Früchte hervorbringen. Da bin ich mir sicher !

Die Samen des Geistes sind – durch die neue Geburt in uns gelegt worden.

Unsere Aufgabe ist es nun, die Samen, die in uns gelegt sind zum gedeihen zu bringen.

Weiter lesen…

Kein Heizöl mehr..

Kein Heizöl mehr…

Vor einigen Jahren war eine Christliche Familie mit 2 Kindern, die im Kreis Landshut gewohnt hatte in Schwierigkeiten gekommen.
Der Mann selbständig und die Frau arbeitete im Minijob. Sie lebten in einer Doppelhaushälfte zur Miete und sie fühlten sich auch wohl.

Durch die Selbständigkeit die der Mann ausgeführt hatte kamen Sie ziemlich in Geldnot. Das Geschäft lief nicht so wie sie sich das vorgestellt hatten. Wie bereits geschrieben wohnten sie in einer Doppelhaushälfte, die Miete war erschwinglich da sie auf dem Land wohnten. Durch die Geldnot kam es leider dazu, das sie kein Geld für das Heizöl zusammen brachten. Sie hätten glaub ich so um die 800 Euro gebraucht.

So beteten wir, das Gott ihnen helfen möge das Geld irgendwie zusammen zu bekommen und dankten für das Empfangene Geld. (Erbitte im Glauben und du wirst empfangen). Einige Wochen hatten sie das Wasser auf dem Herd warm gemacht, damit sie sich waschen konnten.
Sie taten alles was in ihrer Macht stand, sie gingen arbeiten, beteten und die Frau bat auch um Gebetsunterstützung  auf einer Internetplattform. Es meldete sich nach ein paar Tagen eine Frau per Email, die Ihnen helfen wollte und bat um die Adresse, damit sie Ihnen etwas Geld schicken konnte.

So vergingen einige Tage oder Wochen das kann ich nicht mehr sagen, aber Gott hat sie nicht im Stich gelassen.

Ergebnis:

Eines Tages leerte die Frau ihren Briefkasten und es war ein Brief (ohne Absender nur Name) von der Frau aus dieser Internetplattform dabei. Sie machte den Brief auf und viel fast in Ohnmacht. Die Frau hatte Ihnen 800 Euro in den Brief gelegt, der ohne Einschreiben geschickt worden war. Ein Zettel war auch dabei mit schönen Gruß und Gottes Segen.
Damit hatte diese Familie absolut nicht gerechnet. Die Frau fing ganz fürchterlich zu weinen an, sie freute sich so sehr das Gott ihr Gebet erhört hatte. Sie wollte sich auch bei der Frau bedanken, die ihnen das Geld geschickt hatte….

Sie haben sofort das Heizöl bestellt und somit wieder warmes Wasser gehabt und konnten wieder baden und sich mit warmen Wasser waschen. Am Ende hatte der Ehemann die Selbständigkeit aufgegeben und ist wieder in ein Angestellten Verhältnis gegangen.