Impuls – Glauben wir das wahre Evangelium?

Impuls – Glauben wir das wahre Evangelium? Eine Predigt die ich mal hörte, brachte mich zum nachdenken.
Ein interessantes Thema mit biblischen Fakten, dass jeden Gläubigen irreführen kann. Es passiert schneller als man denkt und meist unbewusst.

Weiter lesen…

Die ältere Dame und der Kaffee

Die ältere Dame und der Kaffee

Es war ein gewöhnlicher Arbeitstag, an einem sonnigen Tag.

In meiner Arbeit haben wir an den Fenstern Liegen und Stühle. Ich sah eine ältere Dame am Fenster sitzen und ich weiß nicht warum, sie tat mir irgendwie leid weil sie so alleine da saß. Ich beobachtete sie hin und wieder und fragte Gott, warum sie alleine hier ist und ob ich ihr was gutes tun könne.
Gott sagte zu mir “frage sie, ob sie einen Kaffee möchte” ich sagte “Herr, ich habe kein Geld dabei, wenn sie ja sagt und einen Kaffee möchte, hab ich ein Problem” und Gott sagte: “das wäre dann mein Problem, nicht deines”.

So ging ich langsam in die Richtung der Frau. Während ich langsam auf die Frau zu ging, überlegte ich nochmals und fragte den Herrn “soll ich wirklich fragen? wie gesagt, ich habe kein Geld dabei” von Gott kam die Antwort: “ich weiß”. Ich ging also weiter in Richtung der Frau und überlegte mir eine Lösung, falls sie ja sagen sollte zum Kaffee. Sie würde bestimmt “Ja” sagen.

Ich ging also auf die Frau zu

Schließlich ging ich an der Frau vorbei, weil ich mir noch keine Lösung gebastelt hatte wenn sie eben ja sagen würde und Gott sagte “frag sie”. Okay ich habe mich umgedreht und ging nun auf diese Frau zu. Dort angekommen, fragte ich sie ob sie einen Kaffee haben möchte, ich würde sie einladen.

[bctt tweet=”Ich ging also auf die Frau zu…. – Ganzes Erlebnis hier lesen -” username=”dasLebenmitGott”]

Die Dame schaute mich an und mein Herz klopfte, denn so etwas hatte ich bisher noch nie gemacht. Was wird sie jetzt sagen? Die Dame lächelte mich an und sagte : ” das ist sehr nett, aber ich möchte keinen Kaffee. Ich warte auf meine Schwiegertochter die gleich kommen sollte”.
Mir viel ein Stein von Herzen und ich hatte mich mit der Dame noch sehr nett unterhalten.

Später wurde mir klar was Gott wollte. Gott wollte mich prüfen ob ich gehorsam bin. Ich bin seit 27 Jahren im Herrn und durfte Ihm schon sehr oft dienen, allerdings diese Art von Prüfung hatte ich noch nicht erlebt. Ich bin mir sicher, es hat mir neue Türen geöffnet.

Gottes Segen – Amen

 

 

 

 

Das Mädchen das vor Gott Angst hatte

Das Mädchen das vor Gott Angst hatte

Man sieht wieder einmal wie wundervoll Gott ist.
Es geht hier um ein Mädchen das 6,5 Jahre alt ist. Bei der kleinen Maus ist alles, was sie nicht sieht unheimlich.

Sie sieht Gott nicht und deshalb war es ihr auch immer unheimlich zu beten und Gott zu danken. Ihre Mutter betete mit ihr vor dem Bett gehen und das Mädchen sagte selbst nie “Amen” und hatte auch noch nie selbst mitgebetet. Die Mutter wünschte sich so sehr das das Mädchen die Angst vor Gott verliert. So war es auch an den Abend davor, bevor sie am nächsten Tag zum Skifahren gehen wollten. Sie beteten zusammen und das Mädchen sagte wieder selbst nicht Amen. Doch wir kennen unseren himmlischen Vater, ich musste sehr schmunzeln und dankte Gott für sein Eingreifen, als ich den Anruf von der Mutter bekommen hatte.

Die Familie, die sich an den Tisch setzte…

Sie waren beim Skifahren und als die Mutter mit ihrer Tochter zum Mittagessen in die Wirtschaft ging, setzte sich eine andere Familie an den selben Tisch. Sie hatten sich ganz normal unterhalten.

Doch als dann das Mittagessen kam auch für die andere Familie, die sich ja an den Tisch setzte, fing diese andere Familie an ein Tischgebet zu beten. Ist Gott nicht einfach gut?!

Seitdem sagt dieses Mädchen nach dem Abendgebet “Amen”. Ich finde es immer wieder schön wie Gott egal in welchen Bereich wirkt !

[bctt tweet=”Das Mädchen das vor Gott Angst hatte… – hier lesen -” username=”dasLebenmitGott”]

Ich wünsche allen Gottes Segen – Amen

Heilung – unser Erbe

Heilung – unser Erbe

 

Verachtet war er und verlassen von den Menschen, ein Mann der Schmerzen und mit Krankheit vertraut; wie einer, vor dem man das Angesicht verbirgt, so verachtet war er, und wir achteten seiner nicht. Doch wahrlich unsere Krankheit trug er, und unsere Schmerzen lud er auf sich; wir aber hielten ihn für bestraft, von Gott geschlagen und geplagt; aber er wurde durchbohrt um unserer Übertretung willen, zerschlagen wegen unserer Missetat; die Strafe, uns zum Frieden lag auf ihm, und durch seine Wunden sind wir geheilt Jesaja 53,3-5

Wenn Gott “wahrlich” sagt, dann möchte Er, dass wir unsere Ohren spitzen. Das ist ein interessantes Thema, und ich möchte das jeder erkennt, das Heilung uns gehört.

Mal ganz ehrlich, wenn ich glauben kann das Gott meine Ungerechtigkeit auf Jesus legte und durch Jesus, der für mich geopfert wurde, gerettet werden kann, warum sollte ich dann nicht auch den Teil glauben – dass Gott auch meine Krankheiten und Schmerzen auf Jesus legte. Ich kann für meine Heilung glauben.
In Matt.8,17 steht: “…auf dass erfüllt würde, was durch Jesaja gesagt ist, den Propheten, welcher spricht: Er hat unsere Gebrechen weggenommen und die Krankheiten getragen.” hier hatte Matthäus Jesaja 53,4 zitiert.

Jetzt wird es interessant…

Wenn wir das Wort “trug” nachschlagen aus dem Hebräischen so wird das übersetzt mit : aufheben, wegtragen, befördern oder entfernen. Wenn nun also steht : …und unsere Krankheit trug er, so bedeutet das, Er hat sie weggetragen oder entfernt.

Was ich sehr interessant finde ist, dieses Wort “trug” was wir hier im Jesaja lesen, ist das gleiche Wort aus 3. Mose 16,22. Dort wurden die Sünden des Volkes, auf einen Sündenbock geladen. Es ist das gleiche hebräische Wort : …dass also der Bock alle ihre Missetaten auf sich in eine Wildnis trage;…
Damals musste der Hohepriester seine Hände auf den Bock legen und durch seinen Glauben übertrug er dem Bock die Missetaten und Sünden des Volkes Israels. Darnach wurde der Bock in eine Wildnis gebracht und losgelassen.

[bctt tweet=”Heilung unser Erbe…” username=”dasLebenmitGott”]

Die Bibel sagt uns, dass genauso wie der Bock der die Sünden Israels trug, Jesus meine Sünden und Krankheiten getragen hat. Nicht in der Wüste sondern auf Golgatha, sondern die Rettung und Gesundheit ging von Golgatha aus. Tatsächlich ist das Wort “trug er” und “lud er auf sich” genau das gleiche, das in Vers 11 und 12 steht.

Konnte Jesus jeden heilen?

Nein, Jesus konnte nicht jeden heilen. Mark. 6,5 “Und er (Jesus) konnte daselbst kein Wunder tun, außer dass er wenigen Kranken die Hände auflegte und sie heilte
Im Matth. 13,58 haben wir die Antwort, warum bei verschiedenen Gelegenheiten, keine Heilungen statt fanden.
Lesen wir hier : “Und er tat dort nicht viele Wunder um ihres Unglaubens willen” Matth. 13,58

Jesus konnte dort nicht viele Wunder vollbringen, weil sie Unglauben hatten. Gott handelt nach dem Grundsatz des Glaubens. Er hat dir Sein Wort – die Bibel – gegeben damit du Glauben haben kannst. Gott möchte dass Du Sein Wort ernst nimmst, zu Ihm kommst und glaubst.

Was ist nun zu tun?

Leider ist auch meine Erfahrungen, das es Leute gibt, die sehr krank sind und denen nicht mal die Ärzte mehr wirklich helfen können und trotzdem nicht glauben wollen. Sie wollen keine Heilung!! Kannst Du dir das vorstellen ? Sie wollen keine Heilung. Weil sie den Status genießen, dass sie umsorgt werden und Mitleid bekommen. Dann kann auch Gott nichts ändern. Das ist einfach so. Im Joh. 5,6 fragte Jesus als er am Teich von Bethesda war, den Mann :  “willst du gesund werden?” Wenn jemand nicht gesund werden will, lohnt es sich erst gar nicht für diese Person zu beten.

Glaube mir, wenn ich Dir sage Gott möchte nicht das Du krank bist. Ich höre immer wieder von Leuten, die glauben das Gott Ihnen diese Krankheit geschickt hat, damit sie etwas daraus was lernen. Was für eine Lüge !

Er bitte aber im Glauben und zweifle nicht; denn wer zweifelt, gleicht der Meereswoge, die vom Winde hin und her getrieben wird. Ein solcher Mensch denke nicht, dass er etwas von dem Herrn empfangen werde” Jakobus 1,6-7

Die Heilung ist ein Geschenk Gottes und gehört zu unserem Erbe.

Sind wir aber Kinder, so sind wir auch Erben, nämlich Gottes Erben und Miterben Christi; ” Römer 8,17

Wichtig ist, das wir glauben und nicht zweifeln, was Gott uns hinterlassen hat. Wir Kinder Gottes, können Gott danken und sagen : ” die Heilung gehört uns!” es ist Sein Wille ! es stellt sich nicht die Frage ob es sein Wille ist dass Du gesund bist und das Leben genießen kannst.

Gott wird es tun, egal ob Du alleine betest oder mit mehreren zusammen. Ich habe selbst schon für Heilungen gedient und bin Gott dankbar für das was ich schon erleben durfte.

So wünsche ich Gottes Segen – Claudia Kenngott

 

Das könnte Dich auch interessieren:

 

 

Bitterkeit – eine Mauer zwischen Dir und Gott

Bitterkeit erbaut eine Mauer zwischen Dir und Gott.

Ich musste heute wieder einmal feststellen, dass es “Christen” gibt, die sehr verbittert sind. Und aufgrund Ihrer Verbitterung andere Christen, die zum Beispiel ein Zeugnis ablegen können, als Lügner darstellen.

Es handelt sich hier um das Zeugnis “Kein Heizöl mehr…“. Diesen Artikel hatte ich in Facebook veröffentlicht und dieser Herr A.M hat dieses Erlebniss gelesen und beschuldigte mich nun, das dieses Zeugnis Lüge sei.

Gottes Erlebnisse sind dazu da, damit Christen ermutigt und gestärkt werden, auf das gebetene zu warten und zu danken. Für nicht Christen ein Beweis, das es Gott gibt und dir nur das Beste für Dich will. Dieses Zeugnis und Erlebnis ist wahr, dass möchte ich hier nochmals betonen.

Er beschimpfte mich und spottete Gott. Er postete selbst ” Wer Geldsorgen hat, einfach hier unter dem Post beten, laut Claudia wirft Dir Gott das Geld in den Briefkasten”.
Ich spürte innerlich wie es in mir brodelte. Wie musste Gott sich gefühlt haben als er das las?! Unter seinem Post schrieb ich nur, das Gott sich seiner nicht spotten lässt.

Und dann hat er folgendes geschrieben :”So ein Müll weißt wie oft ich schon gebetet, gebettelt und gefleht habe für mich selbst und auch für andere Menschen in Notsituationen und es ist nichts passiert, stattdessen es wurde noch schlimmer und dann wurden wir auch noch von sogenannten Geschwistern dumm gemacht und mussten uns letztendlich selbst aus der Scheiße holen.Da ist keiner gekommen und hat 800 € in den Briefkasten geworfen.Es ist einfach die glatte Lüge zu behaupten – Jeder bekommt, was er im Glauben erbittet – vorallem dann nicht, wenn es um`s Geld geht.Das ist schlichtweg blankes Wunschdenken. Und jeder der mein Zeugnis liesst, soll darin bestärkt werden seinen Verstand wieder einzuschalten und nicht blind solchen leeren Versprechungen zu folgen.”

Im unterem Teil kann man lesen das man nicht um´s Geld bittet. Nun ich kenne einige Personen die für Geld gebetet hatten und es auch bekommen haben, ob es per Post war oder ob der Umschlag mit Geld an der Windschutzscheibe hing. Gott macht wie er es tun will.

 

Im Mat.7,7 ” Bittet, so wird euch gegeben…” Gott will, dass es jeden Menschen gut geht und er benutzt Menschen um andere Menschen zu segnen. Hallelujah !

 

Mir kam auch der Gedanke zu Matt.5,44 ” Ich aber sage euch: Liebet eure Feinde, segnet, die euch fluchen, tut wohl denen, die euch hassen, und bittet für die, so euch beleidigen und verfolgen.

Dieser Mann ich weiß nicht wie alt er ist, dennoch hat er aus meiner Sicht ein ganz anderes Problem.

“Und sehet darauf, daß nicht jemand die Gnade Gottes versäume, daß nicht etwa eine bittere Wurzel aufwachse und Störungen verursache und viele dadurch befleckt werden…” Hebr.12,15

Er hat ein Mangel an Gottes Gnade. Er ist verbittert weil bei ihm was schief gelaufen ist und läßt nun seinen Frust an alle anderen aus, die von Gott gesegnet werden. Was bei ihm falsch gelaufen ist, kann und will ich nicht beurteilen, Gott allein weiß warum. Bei diesem Mann war soviel Neid und Bitterkeit zu spüren und wenn diese Eigenschaften in jemanden stecken, was will er von Gott erwarten? So wie dieser Mann wie man oben sehen kann schreibt, scheint er selbst kein fröhlicher Geber zu sein, vielleicht ist das Geld sein Götze ? Wer weiß. Ich habe ihm vergeben, denn ich möchte weiterhin im Segen-Fluss von Gott stehen.

Wenn ein Christ unglücklich ist, sollte dieser seine Saat ändern !

Hierzu habe ich eine Predigt gehalten, die sich lohnt sich anzuhören (natürlich kostenlos).

Solange er seine Einstellung nicht ändert und nur Neid und Bitterkeit sät, wird er die Ernte dafür bekommen. Auch wenn Gott gerne helfen würde, aber das säen und ernten ist ein göttliches Grundprinzip

Was hätte er tun können?

Entweder er hätte Gott loben können, ob im Post oder zuhause im verborgenen. Auch hätte er es anderen erzählen können damit die Menschen Gott loben und preisen. Anders hätte er mich anschreiben können, was ich anders gemacht habe als er. Wir hätten auch für seine Belange beten können.

Vertraut Gott, denn Gott ist gut. Das was er sagt, tut er auch.

AMEN – Claudia Kenngott