Kein Heizöl mehr..

Kein Heizöl mehr…

Vor einigen Jahren war eine Christliche Familie mit 2 Kindern, die im Kreis Landshut gewohnt hatte in Schwierigkeiten gekommen.
Der Mann selbständig und die Frau arbeitete im Minijob. Sie lebten in einer Doppelhaushälfte zur Miete und sie fühlten sich auch wohl.

Durch die Selbständigkeit die der Mann ausgeführt hatte kamen Sie ziemlich in Geldnot. Das Geschäft lief nicht so wie sie sich das vorgestellt hatten. Wie bereits geschrieben wohnten sie in einer Doppelhaushälfte, die Miete war erschwinglich da sie auf dem Land wohnten. Durch die Geldnot kam es leider dazu, das sie kein Geld für das Heizöl zusammen brachten. Sie hätten glaub ich so um die 800 Euro gebraucht.

So beteten wir, das Gott ihnen helfen möge das Geld irgendwie zusammen zu bekommen und dankten für das Empfangene Geld. (Erbitte im Glauben und du wirst empfangen). Einige Wochen hatten sie das Wasser auf dem Herd warm gemacht, damit sie sich waschen konnten.
Sie taten alles was in ihrer Macht stand, sie gingen arbeiten, beteten und die Frau bat auch um Gebetsunterstützung  auf einer Internetplattform. Es meldete sich nach ein paar Tagen eine Frau per Email, die Ihnen helfen wollte und bat um die Adresse, damit sie Ihnen etwas Geld schicken konnte.

So vergingen einige Tage oder Wochen das kann ich nicht mehr sagen, aber Gott hat sie nicht im Stich gelassen.

Ergebnis:

Eines Tages leerte die Frau ihren Briefkasten und es war ein Brief (ohne Absender nur Name) von der Frau aus dieser Internetplattform dabei. Sie machte den Brief auf und viel fast in Ohnmacht. Die Frau hatte Ihnen 800 Euro in den Brief gelegt, der ohne Einschreiben geschickt worden war. Ein Zettel war auch dabei mit schönen Gruß und Gottes Segen.
Damit hatte diese Familie absolut nicht gerechnet. Die Frau fing ganz fürchterlich zu weinen an, sie freute sich so sehr das Gott ihr Gebet erhört hatte. Sie wollte sich auch bei der Frau bedanken, die ihnen das Geld geschickt hatte….

Sie haben sofort das Heizöl bestellt und somit wieder warmes Wasser gehabt und konnten wieder baden und sich mit warmen Wasser waschen. Am Ende hatte der Ehemann die Selbständigkeit aufgegeben und ist wieder in ein Angestellten Verhältnis gegangen.

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert