Habakuk – In diesen Zeiten von Gott hören

Habakuk – In diesen Zeiten von Gott hören. Das ist in dieser Zeit, wo die Welt uns Christen sagen will was wir tun und zu lassen haben, wichtiger als je zuvor.

Deshalb möchte ich heute über Habakuk sprechen. Habakuk bedeutet übersetzt “der Umarmende”, er war ein Prophet, der ein Zwiegespräch mit Gott führte, anders als die anderen Propheten die mit Gerichten drohten. Er war zutiefst betrübt über die moralischen und geistlichen Zustände, die um ihn herum waren.

Er betete zu Gott: “Wie lange, o HERR, soll ich zu dir schreien, ohne dass du hörst, dir Unrecht klagen, ohne dass du hilfst? (V3) Warum lässest du mich Elend sehen und schaust dem Jammer zu? Gewalttat und Frevel werden vor meinen Augen begangen, es entsteht Hader, und Streit erhebt sich. (V4) Darum erlahmt das Gesetz, und das Recht bricht nimmermehr durch; denn der Gottlose umringt den Gerechten; darum kommt das Urteil verkehrt heraus!” ( Habakuk 1,2 – 4 | SCH51)

Habakuk sieht um sich herum Ungerechtigkeit, Gewalttaten, Streit und Zank. Das Recht hat keinen Bestand mehr und wird verdreht, die Gottlosen umringen die Gerechten.

Kommt es dir nicht bekannt vor? In unserer heutigen Zeit ist es nicht anders. Im Gegensatz zu Habakuk, haben wir allerdings Fernsehen, TV, Zeitungen und Radio. Wir erhalten eine Menge an Informationen, ob falsch oder nicht. Und sind daher gut abgelenkt, wir machen uns Sorgen, wie das noch alles Enden soll ect. oder haben sogar Angst vor dem was noch kommt.

Derweil ist es so wichtig zu wissen, wer wir in Christus Jesus sind! Wir sind Gottes Kinder mit Autorität und sollten nicht unsere Knie, vor der Welt beugen!

Was tat Habakuk nun? Er betet und schrie zu Gott, aber um ein klares Wort vom Herrn zu hören, ging er in seine Warte (in einem Turm).

Auf meine Warte will ich treten und mich stellen auf den Turm, damit ich erspähe und sehe, was er mir sagen wird und was für eine Antwort ich auf meine Klage bekommen werde.” ( Habakuk 2,1 – Sch)

Habakuk hat sich von der ganzen Situation den er sah, zurückgezogen um auf eine Antwort des Herrn zu hören. Auch Jesus hat sich immer zurück gezogen und hat immer das, was der Vater ihm zeigte oder sagte, getan. (Johannes Evangelium)

Darum sollten wir uns an einem Ort zurück ziehen, wo wir uns auf Gottes Antwort warten können. Meistens gehe ich mit dem Hund in die Natur und unterhalte mich mit unserem Herrn und Er antwortet. Jeder hat so seinen eigenen Ort, um von Gott zu hören.

Aber auch Habakuk bekam die Antwort!

Da antwortete mir der HERR und sprach: Schreibe das Gesicht nieder und grabe es auf Tafeln, damit man es geläufig (am vorbei gehen) lesen kann!” (Habakuk 2,2 | SCH51)

Der Herr wird antworten! Doch wir sollten uns für unseren Herrn auch die Zeit nehmen und uns nicht von verschiedensten Dingen ablenken lassen. Denn das ist es, was Satan nicht möchte, dass wir vom Herrn hören.

Einen gesegneten Tag wünsche ich Dir!

Gottes Segen – Claudia Kenngott

Das könnte auch interessant sein:

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert