Geistliche Kriegsführung Teil 3

Geistliche Kriegsführung –
Die Waffenrüstung Gottes Teil 3

Willkommen zur Geistliche Kriegsführung – Die Waffenrüstung Gottes Teil 3. In der geistlichen Welt herrscht ein täglicher Krieg, den wir mit unseren Augen nicht sehen können. Für diesen Krieg hat Gott uns ausgestattet, damit wir täglich unseren Sieg erringen können.

Gott ist auf unserer Seite und wir können im 2.Könige 6,14-17 lesen, als Elisas und sein Diener auf der Flucht waren und sich in der Stadt Dotan verstecken. Der Feind hatte ein großes Heer zu Elisas ausgesandt mit Pferden und Streitwagen. Als die Truppe Dotan erreichten war es schon dunkel und sie umzingelten die Stadt.

Elisas Diener ging morgens aus dem Haus und erschrak, als er das riesige Heer sah und bekam Angst. Wer hätte das im ersten Moment nicht?

Der Diener rief ” Ach, mein Herr, was sollen wir jetzt bloß tun?” Doch Elisa beruhigte ihn: ” Du brauchst keine Angst zu haben! Denn auf unserer Seite steht ein noch größeres Heer “So betete Elisa das der Herr, dem Diener die Augen öffnet. Und der Herr öffnete Elisas Diener die Augen, und er konnte sehen, dass der ganze Berg, auf dem die Stadt stand, von Pferden und Streitwagen aus Feuer beschützt wurde.

Dieser Teil kann auch über Youtube angesehen werden :

Ich möchte damit aufzeigen, das wir nicht alleine sind! Elisa hatte Gott vertraut, auch er hätte Angst haben können nachdem er das riesige Heer gesehen hatte. Im Teil 1 und Teil 2 haben wir erfahren warum wir die Waffenrüstung Gottes anziehen sollen, warum es besser ist, seinen Feind zu kennen und welche 3 militärischen Bekleidungsstücke uns Gott gegeben hat.

Verteidigungswaffen zu unserem Schutz , die Gott uns gereicht hat

Eph.6,13-18 lesen „Deshalb ergreife  die ganze Waffenrüstung Gottes, damit ihr am bösen Tage zu widerstehen vermöget und, nachdem ihr alles wohl ausgerichtet habt, das Feld behalten könnet. 14 So stehet nun, eure Lenden umgürtet mit Wahrheit, und angetan mit dem Panzer der Gerechtigkeit, 15 und die Füße gestiefelt mit Bereitwilligkeit, die frohe Botschaft des Friedens zu verkündigen. 16 Bei dem allen aber ergreifet den Schild des Glaubens, mit welchem ihr alle feurigen Pfeile des Bösewichts auslöschen könnet. 17 Und nehmet den Helm des Heils und das Schwert des Geistes, nämlich das Wort Gottes.“

Aus der Übersetzung der Amplified haben wir bereits im Epheser 6,11 gelesen “Zieh die volle Rüstung Gottes an (denn Seine Gebote sind wie die prächtige Rüstung eines schwerbewaffneten Soldaten), damit du dich gegen alle Pläne und Strategien und die Täuschungen des Teufels behaupten kannst.”

[bctt tweet=”Geistliche Kriegsführung – die Waffenrüstung Gottes Teil 3. Die wichtigen Verteidigungswaffen die Gott uns gegeben hat….” username=””]

Die Verteidigungswaffen:

Eph.6,16 lesen 16 Bei dem allen aber ergreifet den Schild des Glaubens, mit welchem ihr alle feurigen Pfeile des Bösewichts auslöschen könnet. 17 Und nehmet den Helm des Heils und das Schwert des Geistes, nämlich das Wort Gottes.“

 

Beginnen wir mit den 3 militärischen Verteidigungswaffen. 

  1. ergreifet den Schild des Glaubens

Im Epheser 6,16 bezieht sich das griechische Wort auf das große römische Soldatenschild, der den ganzen Körper schützen soll. Es hatte einen Eisenrahmen und war mit mehreren Schichten Leder bezogen. Wenn dieser, vor einer Schlacht in Wasser eingeweicht wurde, konnte das Schild die feurigen Raketen ausschalten, die der Feind auf sie geworfen hatte.

  • Das Schild von dem Paulus hier spricht ist das lat. Wort Scutum, und dieses große rechteckige Schild, diente dazu, feindliche, sogar brennende Pfeile abzufangen.
  • Der Glaube wird uns als Schild beschrieben
  • Brennende oder feurige Pfeile sind und waren schreckliche Waffen.
  • Das Feuer spricht auch vom Zorn Gottes in seinem Gericht. Da der Teufel ein Nachahmer ist möchte er uns, also die Christen, mit diesen Pfeilen angreifen.
  • Ist das nicht großartig, ein riesen Schild hinter dem sich Dein Körper verstecken kann und so die brennenden Pfeile dich nicht treffen können. Du bist unerreichbar !
  • Glaube ist ein festes vertrauen auf Gott und sein Wort.
  • Der Teufel möchte das wir Abstand von Gott bekommen, ein Beispiel

    Beispiel:
    Der Teufel flüstert dir ein :“ wenn Gott dich liebte, dann würde….“ Der Teufel möchte Deine Gedanken mit Unglauben und Misstrauen nähren. Das sind die feurigen Pfeile. Und wenn dich so ein Pfeil trifft … hinterlässt es ein großes Loch…

    Der Teufel möchte dass du an Gottes Liebe und Gnade zu dir zweifelst. Er möchte nicht, dass dir Gott was Gutes tut.

    Das bedeutet, wenn du an irgendeiner Sache oder Situation zweifelst oder Misstrauen bekommst weil alles so schlecht aussieht, dann nimm das Schild des Glaubens in die Hand und sage : Ich glaube Gott mehr als den Umständen!

    Denke an Abraham der 100 Jahre alt war und Gott ihm sagte das er noch ein Kind bekommen sollte. Sarah war 90 Jahre alt. Erst lachte er im Herzen, aber dann vertraute Abraham Gott.

    Lies die Bibel und bitte Gott um Erkenntnis seines Wortes, damit Du gegen die feurigen Pfeile gewappnet bist und dem Teufel widerstehen kannst.

    So konnte auch Hiob einen Pfeil auslöschen, den der Teufel über seine Frau abgeschossen hatte. (Hiob 2,9-10)

    Halte dich daran fest, das alle Dinge in der Hand Gottes und seines Sohnes ist.

    Ich liebe diese Waffenrüstung. Vertraue auf Gottes Wort – Er hält was er verspricht.

2. Nehmet den Helm des Heils

  • Um den Kopf zu schützen, dort wo auch die Gedanken und der geistlichen Sinn sind… setze den Helm des Heils auf
  • Gott selbst trug den Helm des Heils (Jes.59,17) als er zur Befreiung seines unterdrückten Volkes in den Kampf zieht.
  • Du weißt das du aus Gnade gerettet bist (Eph.2,5)
  • Die Errettung ist eine Gabe Gottes und somit nicht von Menschen abhängig (Eph.2,8)
  • Es kann keiner sagen, Klaus hat mich gerettet oder die Nachbarin von neben an.
  • Wir brauchen keine Angst und Furcht haben, die uns schnell ergreifen
  • Wenn Du Gott vertraust, das das was er sagt… auch tut… kann dir keine Macht im Himmel oder auf Erden auch nicht der Teufel mit allen seinen Mächten, dir diese Erkenntnis nehmen und kannst so dem Teufel ganz klar entgegen treten. Er hat absolut keine Chance!
  • Denn das schenkt uns nicht nur Vertrauen in Gott sondern auch die Freimütigkeit die wir in Jesus haben.
  • Es ist traurig zu sehen, wie viele tausende von Gläubigen ohne diesen Helm unterwegs sind.
  • Sie sind eine leichte Beute für den Teufel, weil sie keine Heilsgewissheit haben.

Letztens hatte ich ein Gespräch mit einer Christin und ich fragte sie ob sie Jesus im Herzen hat. Sie bejahte das…. Dann sagte ich, klasse dann kommst du ja auch in den Himmel….sie antwortete …. Ich hoffe… ich weiß es nicht genau…

Gott sagt durch seine Gnade bist du gerettet. Röm.10,9: denn jeder der mit seinem Munde Jesus als den Herrn bekennt und in seinem Herzen glaubt, das Gott ihn von den Toten auferweckt hat, ist gerettet…

So hat der Teufel die Gelegenheit diese Christin zu manipulieren….

Beispiel:
Beispiel: Der Teufel flüstert dieser Christin ein „ Du kommst nicht in den Himmel denn du hast gesündigt… sowas kommt nicht in den Himmel“

Egal was du tust, sagst oder denkst auch wenn es nicht gerade im Willen Gottes ist, aber er ist treu und wird dich nicht verlassen…. Du bist ein Kind Gottes.

Wir brauchen keine Angst und Furcht haben, die uns schnell ergreifen. Wenn Du Gott vertraust, das das was er sagt… auch tut… kann dir keine Macht im Himmel oder auf Erden auch nicht der Teufel mit allen seinen Mächten, dir diese Erkenntnis nehmen und kannst so dem Teufel ganz klar entgegen treten. Er hat absolut keine Chance !Denn das schenkt uns nicht nur Vertrauen in Gott sondern auch die Freimütigkeit die wir in Jesus haben. Es ist traurig zu sehen, wie viele tausende von Gläubigen ohne diesen Helm unterwegs sind.Sie sind eine leichte Beute für den Teufel, weil sie keine Heilsgewissheit haben.

3. Das Schwert des Geistes, nämlich das Wort Gottes

  • Interessant weil es die einzige Angriffswaffe ist, die bei der Waffenrüstung Gottes erwähnt wird.
  • Wie der Teufel in der Wüste, Jesus versuchte ( Matt. 4,1-10) bitte lesen Lesen

Man beachte die Vorgehensweise vom Teufel.

  • Wenn du Gottes Sohn bist, dann…
  • Jesus antwortete mit ….es steht geschrieben..
  • Darauf sprach der Teufel „ Bist du Gottes Sohn, so wirf dich hinab, denn es steht geschrieben… Er versuchte sich im Wort Gottes…
  • Dann lockte er Jesus mit allem Reich der Welt und dessen Herrlichkeit… er hatte erkannt das Jesus das Wort Gottes kannte, und nahm kein Wort Gottes mehr her, um Jesus rum zu kriegen. Darnach ließ er von Jesus ab, weil der Teufel erkannt hatte, das er keine Chance hatte.
  • mit „Es steht geschrieben … so soll das Wort in unserem Herzen und das Wort in unserem Munde sein. Wir müssen das Wort erforschen und Erkenntnis erlangen, dann können wir mit Gottes Wort dem Teufel entgegen treten und er wird in die Flucht geschlagen.
  • Ansonsten kann der Teufel unser Schwert stumpf machen und es hat keine Wirkung mehr.
  • Gottes Wort ist schärfer als als jedes zweischneidige Schwert (Hebr.4,12)
  • So wie im Beispiel der Christin von vorhin, entgegne dem Teufel mit dem Wort Gottes. Ich bin gerettet aus Gnaden durch Jesus dem Sohn Gottes.

    David Watson ein Priester sagte einst und das gefiel mir sehr gut und möchte es auch so wiedergeben:

    Gott gibt uns allen Schutz, den wir brauchen. Wir müssen darauf achten, dass uns ein »Schutzwall der Wahrheit« in unserem Wandel mit dem Herrn umgibt und unser Leben vor Gott und Menschen rechtschaffen ist. Wir müssen versuchen, Frieden zu stiften, wo immer wir hingehen, und den Schild des Glaubens aufnehmen, um die feurigen Pfeile des Bösen auszulöschen. Ferner müssen wir darauf bedacht sein, dass wir unser Denken vor Angst und Furcht bewahren, die uns schnell befallen. Schließlich müssen wir Gottes Wort in der Kraft des Heiligen Geistes recht anwenden. Man beachte, dass Jesus nur durch wiederholte Schwertschläge mit dem Wort Gottes in der Einöde seinen Widersacher besiegen konnte.1
    1 (6,17) David Watson , Discipleship, Seite 183

Gottes Segen – Claudia Kenngott

Lese auch die geistlichen Kriegsführung – die Waffenrüstung Gottes Teil 1 

Lese auch die geistlichen Kriegsführung – die Waffenrüstung Gottes Teil 2 

 

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.