Dein Geist braucht Nahrung

Dein Geist braucht Nahrung, genauso wie Dein Körper. Wir können uns nicht nur von Luft und Liebe ernähren. Unser Körper braucht Flüssigkeit und feste Nahrung, damit wir kräftig und fit bleiben…

Nahrung für Deinen Geist

das ist ein wichtiges Thema. Auf Youtube ist die vollständige Predigt, hier ist nur ein kleiner Teil der angesprochen wird.

Bestimmt hat der ein oder andere schon einmal eine Diät gemacht. Es ist gar nicht so einfach.

Ohne Essen kann es der Mensch bis zu drei Wochen aushalten — Mahatma Gandhi hat 21 Tage lang strikt gefastet!

Allerdings gelten bei der Flüssigkeit andere Regeln.

Wie lange jemand ohne Wasser auskommen kann, wurde nach einer Beobachtung an Sterbenden gemacht, diese beläuft sich auf etwa eine Woche. (Biologieprofessor der George Washington Universität Randall K. Packer 2013 Maggie Fox von NBC News)

Doch unter extremen Situationen (wie Hitze), ist es wahrscheinlicher, dass wir nur drei bis vier Tage durchhalten.

Jesus und sein Hunger

Wie muss es Jesus ergangen sein, als er nachdem er vom Johannes getauft wurde. Er wurde nachdem er von Johannes getauft wurde, vom Geist in die Wüste geführt, um dort 40 Tage und 40 Nächte vom Teufel versucht zu werden.

Jesus hatte keine Brotzeit dabei oder eine Flasche Wasser, für den Fall das er Hunger oder Durst bekam.

Matt 4,1-2 „Darauf ward Jesus vom Geist in die Wüste geführt, auf daß er vom Teufel versucht würde. (2) Und als er vierzig Tage und vierzig Nächte gefastet hatte, hungerte ihn hernach (andere Übersetzung „schließlich“ Elb. Übersetzung).“

Jesus, der Sohn Gottes. Der als Mensch auf die Erde kam, hatte genauso Hunger und Durst wie Du und ich.

Ich denke gerade darüber nach, was wohl Menschen tun würden, um an Essen zu kommen, wenn sie hungrig sind? Sie wären zu vielem bereit – das ist sicher!

Jesus hatte Hunger, aber richtigen Hunger! Nach 40 Tagen, wohl auch kein Wunder. Jetzt, da Jesus Hunger hatte, kam der Teufel. Der Teufel hatte nun seine Chance gesehen und sprach: (Matt 4,3)  „Bist du Gottes Sohn, so sprich, daß diese Steine Brot werden!“

Bist du Gottes Sohn? – hier stellt der Teufel die Autorität von Jesus in Frage, genauso hatte er es mit Adam und Eva getan.

„Hat Gott wirklich gesagt ihr dürft von den Bäumen im Garten nicht essen….“

Es war nur 1 Baum!

Ist das nicht gemein? Jesus hätte nur ein Wort sprechen können, er hätte einen reichlich gedeckten Tisch in die Wüste setzen können.

Doch Jesus sagte (Vers 4): „Es steht geschrieben: »Der Mensch lebt nicht vom Brot allein, sondern von einem jeden Wort, das durch den Mund Gottes ausgeht.“

…sondern von einem jeden Wort, das durch den Mund Gottes ausgeht 

Joh. 6,63 „Der Geist ist es, der lebendig macht, das Fleisch nützt gar nichts. Die Worte, die ich zu euch geredet habe, sind Geist und sind *Leben.(*zoe)“

Wir sind Geist, haben eine Seele und wohnen in unseren Körper

– Geist = der unsichtbare Bereich

– haben eine Seele (Verstand, Wille, Gefühl)

– und wohnen in einem Körper (Knochen, Blut, Fleisch)

 

Auch Gott ist Geist

– Joh. 4,24 „Gott ist ein Geist,…“

Um näher darauf ein zu gehen, sollten wir im 1.Mose 1,26 lesen, dort sagt Gott „Wir wollen Menschen machen nach unserm Bild uns ähnlich..“

Das hebräische Wort für Bild = „zelem“ und bedeutet Abbild, Schattenbild, Nachbildung

 

Wir sind Seine Abbild!

Durch den Sündenfall sind wir geistlich gestorben und waren so von Gott getrennt.

Denn Sünde kann vor Gott nicht bestehen.

Doch als Du Jesus, als deinen Herrn und Retter angenommen hast, ist dein Geist reingewaschen worden von aller Sünde.

Siehe, das alte ist vergangen, es ist alles neu geworden.

Erst jetzt kannst Du die Bibel verstehen, denn Gott hat dir die Decke weggenommen.

Im Römer 2,14 steht, der seelische (natürliche) Mensch die Bibel nicht verstehen kann, weil es geistlich beurteilt werden muss. Deshalb ist es den Menschen eine Torheit, weil sie es nicht verstehen.

Doch wir, die wir geistlich erneuert wurden, können sein Wort verstehen.

 

Nahrung für Deinen Geist

Deshalb ist es so wichtig, dass wir das Wort Gottes, die Bibel lesen. Damit wir wissen was uns gehört. Das Testament ist ein Erbe, was wir antreten können.

Römer 8,17 steht: wir sind Miterben!

Wie im natürlichen Leben, können wir ein Erbe antreten oder es ablehnen. Doch wenn man es annimmt, möchte man ja auch wissen, was man geerbt hat.

Das Testament anzunehmen und nicht zu lesen was darin geschrieben steht, wäre fatal.

Stell Dir vor, jemand ist gestorben und hinterlässt dir ein Testament. Du nimmst es an, liest es aber nicht. Nach Jahren fällt dir dieses Testament ein.

Du holst es raus und öffnest es und liest darin. Dort steht geschrieben, das dieser jemand dir ein Haus mit Garten hinterlassen hat. Derweil wohnst Du in einer kleinen Mietwohnung, seit Jahren! Wie ärgerlich oder?

So ist es auch mit dem Wort Gottes, wir müssen es lesen.

Vergleichbar mit einem Auto. Du kannst mit dem Auto nichts anfangen wenn kein Benzin drin ist. Zumindest kommst du nicht weit….

Um die vollständige Predigt zu hören, klicke hier “Youtube”

Gottes Segen – Claudia Kenngott

 

Das könnte Dich auch interessieren:

 

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.