Erlebnisbericht – Angst vor der OP

Erlebnisbericht: Ich hatte Angst vor der OP und betete bereits im Auto dafür, doch es kam alles noch viel besser…

Hallo meine Lieben…Ich will euch ein ZEUGNIS der Geschehnisse des heutigen Tages geben.Zuerst einmal danke ich für all euer Mitgefühl und die Zahlreichen Gebete .

Heute Morgen als ich nach Feldkirch ins Spital gefahren bin. Habe ich zu JESUS gesagt : “Bitte, bitte kein Stau auf der Niere”!

Ich hatte ja bereits zwei OP`s in Vollnarkose. Und das ist nicht soo toll, wen man nur eine Niere wie ich besitzt. Und so wurde mir heute Morgen die Harnleiterschiene entfernt.

Daniela und ich haben dann während der Fahrt zu JESUS gesagt : ” Hey JESUS du weißt das ich nicht der mutigste bin, aber jetzt habe ich einfach im Moment nur eine Scheiss-Angst.

[bctt tweet=”Erlebnisbericht eines Mannes der Angst vor der OP hatte und alles ganz anders kam” username=””]

Wir wissen, das du alles im Griff hast. Und wir wissen auch (trotz meiner Angst) das dein Name über allem steht (auch über meiner Angst). Und aus diesem Wissen und nicht aus meinen persönlichen Eindrücken und Gefühlen legen wir es dir in die Hände. Du wirst es einmal mehr zum guten wenden (Römer 8:28).

In diesem Wissen sind wir dann dort angekommen. Mit fast 2 Stunden Verspätung bin ich dann an die Reihe gekommen.

Im OP hat mich der Chirurg gefragt: “Herr Faust, sind sie Jude ?” Die Info hatte er von meinem T-Shirt abgelesen, auf dem der Name des Mossad geprintet stand. “Nein, nein erklärte ich ihm, ich bin gläubiger CHRIST. Ich glaube an JESUS.

JESUS ist mein HERR. Wir CHRISTEN sind ins Judentum eingepfropft. So ist es !! Ohne das Judentum würde es auch keine CHRISTEN geben erklärte ich ihm weiter. Darauf hin erstahlte er und meinte : “Unglaublich, das ich heute Morgen noch einen Bruder im Geiste operieren darf, das muss ich gleich heute noch meiner Frau erzählen !”

Uns so unterhielten wir uns während der OP über GOTT und die Welt. Seinen Assistenten predigte er während der ganzen OP die Ohren voll. Wie toll JESUS ist.

Eines von vielen Unglaublichen Zeugnissen das ich schon mit GOTT erleben durfte. Ich habe ihm (JESUS) ja meine Angst in die Hände gelegt. Darauf hin schickt er mir diesen Chirurgen. Die Angst war wie verflogen.

Während er den Assistenten das Evangelium verkündete lag ich auf dem Tisch und hörte ihm einfach zu. Hin und wieder bestätigte ich ihn mit einem Amen oder einem Halleluja…

KRASS einfach nur KRASS wie GOTT wirkt. Morgen muss ich noch mal kurz ins Krankenhaus zum Schall. Und dann sollte alles ok sein. Da kann ich nur sagen: “DANKE JESUS, das du immer noch an mich glaubst. Auch wen ich so eine Kleingläubigkeit in mir habe.

Dein Name steht über allem. ich kann nur DANKEN das du so ein guter und gütiger Menschen liebender GOTT bist. AMEN”.

Ich möchte euch dieses Zeugnis einfach weitergeben. Weil viele von euch für mich gebetet haben. Und dafür möchte ich DANKE sagen…

(Marco)

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.