7 Schritte des Töpfers – Teil 1

7 Schritte des Töpfers, die auch Gott benutzt um uns zu formen. Warum musste Jeremia zum Töpfer?  Hier im 1 Teil von 3 möchte ich erklären, welche wichtigen Schritte der Töpfer einhalten muss. Auch zeige ich ein Video, dort kann man genau erkennen, wie geschickt der Töpfer mit seinen Händen ist. 

7 Schritte des Töpfers – Teil 1/3

oder hier den 1 Teil, über YouTube ansehen:

Als Kind spielte ich gerne mit Knetmasse. Es war und ist auch für mich heute noch faszinierend wie man durch Druck oder leichtes reiben, zum Beispiel, eine Schnecke oder andere Dinge formen kann. Es gibt kreative Menschen, die wirklich hervorragende Dinge gestalten, mit einer einfachen Knetmasse.

Doch ich erinnere mich auch, als ich die Knetmasse nicht gleich ordnungsgemäß weg packte, hatte ich beim nächsten Mal Dreck in der Knete! Fussel, Haare oder kleine Steinchen diese störten mich beim Kneten. Es war einfach nicht mehr so geschmeidig und machte mir keinen Spaß mehr, damit rum zu spielen.

Du fragst Dich vielleicht was das mit Gott zu tun hat? Ich sage dir, so einiges!

[bctt tweet=”Gott unser Töpfer, was für einen enge Vorgehensweise … hier Teil 1 lesen oder über YouTube ansehen….” username=””]

Ich erinnere mich an den Propheten Jeremia, der einen Töpfer besuchte. Nicht weil er das Töpfern lernen wollte oder weil ihm langweilig war, sondern weil Gott es ihm aufgetragen hatte um ein Wort des Herrn zu erwarten.

Er ging, wie von Gott beauftragt, zum Haus des Töpfers und dieser war gerade mit einer Arbeit auf der Scheibe beschäftigt.

Vermutlich war es für Jeremia genauso interessant zu sehen wie der Töpfer arbeitet. Er sieht bereits den Ton, der zentriert auf der Scheibe liegt. Ein nichts sagender Klotz und durch des Töpfers geschicktes bearbeiten des Tons, sieht er, wie ein wunderschönes, brauchbares Gefäß entsteht.

Ich habe im Internet ein kurzes Video gefunden (Dauer 2:38 Min). So muss es wohl Jeremia gesehen haben, als er zum Töpfer kam. Ich würde empfehlen, sich das kurze Video anzusehen.

Die Vorgehensweise eines Töpfers zeigt uns einiges auf, wie auch Gott die Menschen, wie dich und mich, formt. Nur mit dem großen Unterschied, das wir Menschen einen freien Willen haben und es zulassen sollten.

Als Jeremia dem Töpfer zu sah, sprach Gott zu Jeremia:

“Vermag ich euch nicht zu tun wie dieser Töpfer, Haus Israel?, spricht der HERR. Siehe, wie der Ton in der Hand des Töpfers, so seid ihr in meiner Hand, Haus Israel.“ (Jeremia 18,6)

 

Das Handwerk: Töpfer

Im Video ist klar zu erkennen, wie geschmeidig die Hände vom Töpfer arbeiten und den Ton in Form bringt. Es ist kaum zu glauben, dass auch Gott uns in seiner Hand so formt.

Der Beruf Töpfer, ist ein sehr altes Handwerk in dem man auch viel Geduld braucht, also nicht wirklich etwas für mich, denn ich mit mit Geduld nicht sehr viel gesegnet. Dennoch habe ich schon an Geduld dazu gewonnen.

Es gibt kaum noch Menschen, die diesen Beruf ausüben oder lernen wollen. Ich hatte mal im Fernsehen gehört, dass dieser Beruf in Deutschland, kurz vor dem Aussterben steht.

Hier die wichtigen 7 Schritte des Töpfers, die eingehalten werden müssen und das sind folgende:

  1. Der Töpfer sucht zunächst die Tonart aus, die er benutzen will. Denn es gibt verschiedene Tonarten und Tonfarben.
  2. Der Töpfer reinigt den Ton von Fremdstoffen
  3. Bevor es los geht, muss der Ton getreten, geknetet, geschlagen und etwas vorgeformt werden, bis diverse Unebenheiten und Luftblasen entfernt sind.
  4. Erst jetzt kann begonnen werden zu formen, auch muss mann immer wieder Wasser oder Öl hinzu geben, damit der Ton geschmeidig bleibt.
  5. Der geformte Ton, kommt zum Aushärten in den vorgeheizten Ofen und nach einer gewissen Zeit wird die Tonform aus dem Ofen genommen und abgekühlt
  6. Es folgt eine Glasur auf die Tonform, darnach wird sie ein weiteres Mal in den Ofen geschoben.
  7. Am Ende begutachtet der Töpfer sein Werk. Wenn keine Risse oder Sprünge in der Form sind, ist diese fertig.

Es sind 7 wichtige Schritte, die der Töpfer einhalten muss.

Interessant ist auch, dass diese genannten Schritte vom Töpfer mit unserem Vater, sehr eng verbunden sind. Wie eng diese Vorgehensweise ist und wie Gott uns formt, das wird im nächsten Teil genauer erklärt.

Der nächste Teil folgt nächste Woche und es wird wirklich interessant. Schreib doch unten in das Kommentarfeld, wir freuen uns über jeden Kommentar.

 

Gottes Segen – Claudia Kenngott

 

 

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert